Feedback


Gerne können Sie hier Ihre Erfahrungen und vor allem Ihren persönlichen Erfolg nach einer von mir durchgeführten Hypnosesitzung in meiner Praxis oder auch mit einem meiner Hörbücher mitteilen.

Sie helfen damit auch anderen Hypnose-Interessierten eventuelle Berührungsängste in Bezug auf Hypnose abzubauen.



Hier klicken, um einen Eintrag zu schreiben

23.01.2012 - Kathi
Hallo Günther,

vielen Dank für den netten und vor allem „wortgewaltigen“ Termin gestern Abend.

Kurzes Feedback: Gestern Abend gabs noch Kopfschmerzen zum Einschlafen. Über Nacht hat mein Körper jedoch Ruhe in einer durchgängigen Tiefschlafphase / ohne Knirschen gefunden. Heute früh hatte ich nicht den Ansatz einer Verspannung. Die Entspannung hab ich direkt in die Arbeit mitgenommen.

War echt tiefenentspannt, als hätte ich ein Muskelrelaxan genommen. Im Laufe des Tages hat mein „chilliger Zustand“ etwas nachgelassen. Vormittag gegen Nachmittag taucht immer wieder mal ein kurzer Schmerzimpuls auf. Hab heute noch manuelle Kiefertherapie bei meinem Massagetherapeut und bin gespannt, was er so fühlt.

Eine super Erfahrung. Ergo: Lob an Dich. Ich lass das jetzt mal die Tage auf mich wirken und wünsche Dir ein schönes und erholsames Wochenende.

Beste Grüße
Kathi Reither


23.01.2012 - Gisela
Hallo Günther,

esse jetzt alles mit Besteck (war ein super Tipp) und konnte heute im Büro vollkommen unberührt über 1 Std. neben einer offenen Tafel Schoko und anderem Süßkram sitzen, war mir gleichgültig.
Bin begeistert und auch stolz auf mich.


lg
gisela .


10.01.2012 - kathi
Hypnose gegen Bruxismus

Nachdem ich über ein Online-Portal für lokale Deals auf Günther Zopp gestoßen bin, habe ich den „Feldversuch“ als jahrelanger Zähneknirscher gewagt.

Günther Zopp nimmt sich Zeit und macht die Hypnose zu einer interessanten Erfahrung. Er stellt gezielte Fragen und widmet sich seinen Patienten in ausführlichen Vorgesprächen. Neben den ersten beiden Sitzung habe ich einige Entspannungstechniken mit auf den Weg bekommen.

Tatsächlich ist die Hypnose eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Niemand muss Angst haben, die „Kontrolle“ zu verlieren. Günther bespricht alles im Vorfeld, hat viele praktische Beispiele, hält keine „Abverkaufsgespräche“ und führt galant durch die Sitzung.

Mit der besten Empfehlung
Kathi


08.01.2012 - Ulrike Tomschütz
Lieber Günther,
gerne denke ich an unsere 1. Sitzung zurück, zu der ich leicht aufgeregt und neugierig, was mich erwartet, kam. Leider zeigt sich bei mir jede Art von Aufregung durch ein deutlich sichtbares Zittern meines linken Armes und Beines, das durch den Willen nicht gesteuert werden kann. Doch wie ein Wunder wurde ich völlig ruhig und entspannt, nachdem du die ersten Sätze gesprochen hast. Noch schneller und tiefer war es bei der 2. Sitzung. Seitdem höre ich deine beruhigende Stimme auf der cd u.a. auch gerne als Einschlafhilfe. Es geht mir auch inzwischen insgesamt wieder besser.

Nochmals vielen Dank und liebe Grüße
Ulrike


06.01.2012 - Hilde St.
Hallo Günther,

ich kann Dir heute schon eine positive Rückmeldung geben. Die Nacht von gestern auf heute habe ich 8 Std. durchgeschlafen. Das ist mir seit Jahrzehnten nicht mehr passiert. Ausserdem kann ich heute schon feststellen, dass ich wesentlich ausgeglichener bin als sonst. Werde mit Deinen CD'S weiterarbeiten und Dir dann wieder berichten. :-)

Viele Grüße
Hilde


04.01.2012 - Simone
Hallo Günther,

meine zweite Entspannungshypnose liegt nun schon einige Wochen zurück.

Die vergangenen Wochen waren bei mir sehr Stressig und dies wird auch noch eine ganze Weile so bleiben.

Ich war bisher etwas entspannter und nicht immer gleich auf 180. Insgesamt glaube ich, dass es mir sehr gut getan
hat noch einmal bei dir gewesen zu sein.

Das wird sicher nicht das letzte Mal gewesen zu sein.

Lieben Gruß
Simone




02.01.2012 - Andrea Z.
Lieber Günther, ich möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bedanken. Ich habe die Prüfung geschafft! Es ist immer wieder verblüffend wie sich mein alltägliches Leben dank Hypnose geändert hat, es ist einfach nur schön! was so ein bisschen "Umdenken" alles bewirkt.

Viele Grüße


06.12.2011 - Peter H.
Hallo Günther,

ich war am 29.11 um 13 Uhr bei dir - da hast du mir mit „Teufelchen“ und „Engelchen“ im Vorgespräch versucht zu erklären wie ich mir das rauchen abgewöhnen werde.
Ganz am Anfang war ich recht septisch und dachte auch - was soll eigentlich der Schmarrn !!!

Allerdings als ich deine Praxis verlassen habe und ins Auto gestiegen bin war das VERLANGEN nach Zigaretten wie verflogen !!!!
Ich weiß nicht was du da mit mir gemacht hast - bzw. wie du mich umprogrammiert hast - ich kann nur sagen DANKE - ES HAT GEKLAPPT !!!!!!!

Die erste Bewährungsprobe habe ich auch schon hinter mir - bin am WE mit Rauchern unterwegs gewesen - es hat mir nichts ausgemacht !

Es ist zwar nicht einmal eine Woche vorbei - kann aber behaupten, daß ich den Weg als NICHTRAUCHER weitergehen möchte / werde !!!

Grüße
Peter


05.12.2011 - I.G.
Lieber Günther,

habe jetzt erst mal die ersten Tage nach der 2.Sitzung abgewartet, um mir einen Überblick verschaffen zu können.
Vielen, vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich genommen hast.
Es war für mich eine sehr schöne positive Erfahrung, loslassen, entspannen und mich wohlfühlen zu können.
Habe mich nach Verlassen deiner Praxis wunderbar gelockert, gelassen und entspannt gefühlt. Mit deiner Hilfe hat sich mein Problem, dass ich mit mir getragen habe, gelöst.
Ich fühle innere Zufriedenheit, Freiheit,Glück u.v.m.
Du hast mir den richtigen Weg gezeigt,
ein neues Lebensgefühl gegeben.
Vielen, vielen Dank!
Ganz liebe Grüße Irene


02.12.2011 - Petra V.
Hallo Günther,

vor ein paar Wochen war ich bei dir wegen einer Entspannungshypnose. War ja am Anfang etwas skeptisch, aber ich muss sagen, es hat etwas bewirkt!
Ich gehe mittlerweile mit Dingen die mich wirklich gestresst haben, wesentlich entspannter um
Vielen lieben Dank

Petra


28.11.2011 - Putzi Hofmann
hallo Günther! Ich war bei Dir am 4.10.
war nach der Hypnose ein wenig irritiert obs geklappt hat,bin ins Auto gestiegen und es war weg,ich wollte keine Zigarette.Ich war mittlerweile in der Dom.Rep.in Urlaub, NICHTS.Ich bin echt seit dem Tag Nichtraucher.
Ich bin dir echt voll dankbar,ich fühl mich total (sau)wohl!!!! Danke Putzi


18.11.2011 - Bettina H.
Hallo Günther,
vor über 4 Wochen kam ich zu dir um mir eine meiner schlechten Angewohnheiten austreiben zu lassen. Das Rauchen. Ich bin skeptisch bei Dir wieder rausgegangen. Ich bin doch einigermassen verblüfft wie leicht es ist ohne das Rauchen im Kopf zu haben durch die Welt zu spazieren.
Danke Dir!
LG Bettina


17.11.2011 - Nicole H.
Lieber Günther,

Gerne berichte ich Dir noch von meinem „Essensalltag“:

Was mich wirklich umhaut – im positiven Sinne, ich habe am Wochenende oder nach einem schlimmen Tag unter der Woche immer gerne einen Sprizz, ein Glas Wein oder ein Desperados getrunken, um runterzukommen. Und was soll ich sagen, ich habe gar kein Bedürfnis mehr danach. Vor ein paar Tagen habe ich mir dann doch einen kleinen Sprizz eingeschenkt und er hat mir nicht wirklich geschmeckt. Zumindest nicht so, wie bisher. Da hatte ich eigentlich immer das Bedürfnis, mir noch einen zweiten zu holen. Schon der Hammer.

Der einzige Punkt, der mir in der Richtung Kopfzerbrechen bereitet ist die Lust auf Süßes. Da ärgere ich mich richtig über mich selbst. Ich habe mehr Heißhunger als je zuvor und „brauche“ das auch. Das heißt, ich kann mich da auch gar nicht ablenken davon und hole es mir dann. Und das nun echt täglich. Richtig schlimm.

Ansonsten habe ich schon den Eindruck, dass sich mein Essverhalten an sich etwas verändert hat. Leider brauche ich nach wie vor echt größere Portionen, bis ich das Gefühl habe einigermaßen satt zu sein, aber ich habe Lust auf andere Sachen. Auf Pizza oder Lasagne, Nudeln habe ich eigentlich gar keinen Heißhunger. Ich möchte dann lieber einfach lieber Suppe, Salat oder gestampfte Kartoffeln (sind zwar Kohlehydrate, aber besser als fette Nudeln), Salat dazu und bin schon zufrieden.

Ich möchte Dich nach Deinem Erfahrungsschatz fragen, hört sich das so an, dass man da mit Hypnose noch „mehr“ hinbekommt? Ich denke, ohne das Süße würde sich auch am Gewicht etwas tun, nur Süßes haut halt immer so rein. Weiß man ja.

Ich wollte eigentlich Anfang Januar nochmals zu Dir kommen. So wie sich das jetzt aber anfühlt, ist das sicherlich alles „zu spät“, um Erfolg zu haben. Was meinst Du?

Lieben Gruß

Nicole aus Friedberg


14.11.2011 - Hana
Hallo Günther,

mir geht es gut. Ich kam am Dienstag dermaßen müde nach Hause, dass an Essen gar nicht mehr zu denken war und bin dann bald ins Bett. Einschlafen wie immer etwas schwierig, aber ich hab endlich mal durchgeschlafen, die nächsten Tage auch. Und das ist schon ein Gewinn für mich.
Ich versuche jetzt jeden Abend in mir das Gefühl der Entspannung wieder hervorzurufen und es funktioniert tatsächlich.

Die Umstellung morgen frühstücken, dafür abends weniger essen verlief auch unproblematisch, weil ich logischerweise am Mittwoch in der Früh Hunger hatte und somit hab ich mich zielgerecht gezwungen die Umstellung fortzusetzen. Es ist zwar immer noch recht ungewohnt morgens zu essen und ich muss mich anstrengen, aber ich krieg es schon hin. Denn ich fühle mich jetzt schon „leichter“, weil ich abends kaum noch was essen will – ich brauche es einfach nicht.

Eigentlich liegt alles in unserer Hand. Also ist jetzt auch Callanetics angesagt, die Übungen kann ich daheim machen. Drück mir die Daumen. Ich werde später einen Erfahrungsbericht für Deine Webseite schreiben, wenn ich mehr an Zahlen in der Hand habe.

Vielen Dank für alles trotz meines Spätkommens.

Ich wünsche Dir alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Grüße,

Hana


12.11.2011 - Cay W.
Guten Abend Günther,

ich wollte Dir kurz Deine Frage von gestern Abend beantworten. Ich habe sehr gut und tief geschlafen und bin den ganzen Tag, trotz einigem Stress innerlich sehr ruhig und entspannt. Ich gebe Dir mal Montag nach dem Termin Bescheid, wie es gelaufen ist.

Schönen Abend und vorsorglich bereits auch ein erholsames Wochenende,

Viele Grüsse,

Cay


07.11.2011 - Christina Z.
Hallo Günther,

Soderle jetzt muss ich mich erst mal bei dir Entschuldigen, dass ich mich so gar nicht gemeldet hab.
Eigentlich hatte ich vor nur das Wochenende auf mich wirken zu lassen und dann mit dem Schreiben loszulegen, aber wie es der Teufel will hat mir meine Arbeit dann nen Strich durch die Rechnung gemacht. Das das Jahr dem Ende zu geht, macht sich jetzt leider deutlich bemerkbar. - Egal wird schon wieder werden.

So jetzt zu den wichtigen Dingen: Aktuelles Gewicht 120,40 kg - wenn es so ähnlich weiter geht werde ich mich wohl nicht an die 3 kg halten können ;-) - hab aber ganz sicher nix dagegen.
Meine Sitzung bei dir war bzw. ist nen voller Erfolg, hätte nicht gedacht dass mir Süßigkeiten und Cola & Co-Abteilung so schnell gleichgültig sind. Lustiger Weise kam der erste "Test" gleich am Samstag: Meine Brüder haben unabhängig voneinander beide wieder die Süßigkeiten-Schublade aufgefüllt. Habs mit nem Schmunzeln zur Kenntniss genommen, da die Beiden nichts von der Hypnose gewusst haben.
Kurz gesagt mir gehts insgesamt ziemlich gut und ich vermisse nichts. Mir fällt nur auf das ich Abends, wenn ich nicht beim Tanzen bin, durch die Wohnung laufe auf der Suche nach "Etwas" ohne dies näher definieren zu können. (früher Süßigkeiten)
Aktuell arbeite ich grad daran nen "Abendritual" einzuführen - sprich statt auf die Suche zu gehen die Zeit für ne Tasse Tee auf der Couch zu nützen und sich Zeit für sich selber nehmen.

So ich werde mich der Besserung üben und hoffentlich jetzt öfter berichten können.

Sonnige Grüße aus Pasing
Christina


05.11.2011 - Andre
Hallo Günther,

wie besprochen mein Feedback für Gestern.

Hatte keinen Fressflash und nur unterdrücktes Verlangen.

Bin immer noch sehr verwundert, dass ich so tief weg war.

LG André


03.11.2011 - Nicole H.
Hallo Günther,

Du hattest bei unserem Termin um ein Feedback gebeten, welches ich Dir nun gerne zukommen lassen möchte. Ich hoffe, Dir geht es gut und Du kannst viele nette Kunden begrüßen.

Zum Essen - wenn es auf Dauer zumindest so bleibt, dann wäre es schon echt ein kleiner erster Erfolg. Wie lange hält die Wirkung der Hypnose eigentlich an? Das hatten wir gar nicht besprochen. Kannst Du mir hier bitte etwas zu Deiner Erfahrung sagen?

Wie gesagt, ich denke, dass ich wahrscheinlich erst in ca. einer Woche sagen kann, ob ich mich bei meinen „Sünden“ zurückhalten kann (ich hoffe es sehr). Lach, wenn es so bleiben würde, dann ist es ein kleiner erster Erfolg. Ich hoffe es sehr und es würde mich riesig freuen. Bei einer Sünde bringen allerdings meine ganzen Vorsätze nichts und die eine Hypnosesitzung hat dabei leider nichts bewirkt. Bei der Lust auf Süßes, Schokolade etc. Dieses Verlangen ist momentan stärker denn je. Ich habe jedoch keinen Tropfen Alkohol, sprich Wein etc. zum Essen getrunken. Ich habe da auch gar kein Verlangen danach. Super, oder? Na ja, ganz stimmt es nicht. Ich dachte mir öfter, dass ich jetzt gerne ein Glas Wein trinken möchte und lief in die Küche, habe dann aber wieder umgedreht, da ich mir sagte, dass ich das jetzt nicht brauche (dabei hat sich mein Unterbewusstsein wohl „lenken“ lassen). Genauso verhält es sich mit dem Essen an sich. Auch, wenn es Kohlehydrate sind, wenn ich am Abend nach einem anstrengenden Tag Heißhunger habe und so schnell nicht nach Hause komme, esse ich nun lieber eine Breze oder sonstiges Trockenes als eine fettige Lasagne oder einen Döner unterwegs (ich würde es mich auch noch gar nicht trauen, aber ich habe eben auch kein großes Verlangen danach, den Gedanken zwar schon, aber bisher habe ich mich immer davon abgehalten).

Sicher schon ein schöner Erfolg, nur das mit der Schokolade und den süßen Gelüsten, das bereitet mir wirklich Kopfzerbrechen, denn das donnert ganz schön rein. Ich werde mein Essverhalten weiter im Auge behalten und auf jeden Fall berichten. ;-)

So, nun wünsche ich Dir noch einen schönen Abend und morgen einen schönen Tag.

Lieben Gruß

Nicole


01.11.2011 - Sibylle
Hallo Günther,

ich wollte Dir nur mitteilen, wie es mir in den ersten drei Wochen nach der Sitzung ergangen ist:

1. Mein Einkaufswagen sieht ganz anders aus. Fast nur noch "-"-Produkte, mit Ausnahme von Käse

2. Süßigkeiten sind sogut wie gestrichen. Mit Ausnahme von Kuchen, wenn mal wieder irgendwo was zu feiern ist

3. Zwischendurch gibt's nichts (sh. Mc Donald Syndrom). Dh. nur noch 3 Mahlzeiten

4. Abends gibt's keine Kohlehydrate

und 5. Dadurch habe ich innerhalb von gut 3 Wochen FÜNF Kilo abgenommen und nicht nur ich, sondern auch mein Mann und meine Tochter


Das mal vorab als Info, damit Du Dich nicht fragst ob die Sitzung von Erfolg gekrönt ist.

Liebe Grüße

Sibylle


30.10.2011 - Michaela G.
Hallo Günther,

gestern Abend:
Fisch + Gemüse
keine Schokolade oder ähnliches wie gewöhnlich (beim Gedanken daran ekelt es mich)

Ansonsten wird alles mit Besteck gegessen.
Der Kuchen von meinem Lebensgefährten wurde außer Sichtweite gebracht. Der Naschschrank wird nicht mehr geöffnet.
Des Weiteren rufe ich die Bilder von gestern die ich "gesehen" habe immer wieder auf.

Insgesamt geht es mir gut und ich bin sehr zuversichtlich.


viele Grüße
Michaela


28.10.2011 - Barbara N.
Hallo Günther,

nun sind schon fast 3 Wochen seit meiner Hypnosestunde vergangen. Wichtigste Nachricht: Ich habe seither tatsächlich keine Süßigkeiten mehr gegessen. Erstaunlicherweise fällt mir das sehr leicht. Zunächst war der Verzicht zwar noch mit einem „Ich darf nicht“, dann mit einem „Ich will nicht“ verbunden, jetzt aber denke ich nur „brauch ich nicht“. Danke, danke, danke!

Einmal war ich abends essen und es gab ein Menü, in dem auch ein Dessert (Bananen mit Zucker karamelisiert mit Schokosauce) enthalten war. Ich habe mich mit meinem Freund darauf geeignet, dass ich vom Rand ein bißchen Banane ohne Schokosauce essen „darf“ und das nicht als Süßigkeit zählt. In der Nacht habe ich trotzdem geträumt, dass ich von mir unbemerkt gerade Süßigkeiten gegessen habe und dann dachte, jetzt ist es eh egal, jetzt kann ich auch noch mehr essen. Das schlechte Gewissen folgte auf dem Fuß. Das Unterbewusstsein ist also aktiv 

Mir fällt extrem auf, dass unsere Welt voll mit Süßigkeiten ist. Aber, ich interessiere mich in der Regel nicht mehr dafür. Vielmehr ist es für mich so, dass ich Kuchen etc. anschaue und mir denke „ja sieht lecker aus“ aber eher so, wie wenn man früher im Spielzeug-Kaufmannsladen die Plastik-Produkte angesehen hat. Der Geschmack dahinter fehlt. Oder Blumen, die ich auch hübsch finde, bei denen ich aber auch nie auf die Idee käme, sie zu essen. Nur hin und wieder nach dem Essen habe ich noch diese Lust auf Süßigkeiten, aber ein Kaugummi oder eine Mandarine tun es dann auch.

Manchmal denke ich aber, dass ich irgendwie nicht mehr vollständig bin. Mein Leben war so von Süßigkeiten bestimmt und jetzt fällt ein großer Teil meines "Lebensinhalts" weg. Mir fehlt auch der Genuss der Süßigkeiten und gerade jetzt vor der Weihnachtszeit denke ich mir, dass mir ohne Lebkuchen und Plätzchen während der Adventszeit etwas fehlen wird. Aber da ist die große Angst, dass ich, wenn ich den Süßigkeiten nachgebe, wieder in mein altes Muster verfalle.

Viele Grüße,
Barbara


26.10.2011 - Petra F.
Guten Morgen Günther,

ich hab es gestern nicht mehr geschafft mich zu melden, war auch nicht in Facebook :-)

Ich habe für mich beschlossen jetzt endlich ganz intensiv wieder mit Weight Watchers zu beginnen. Die Blockade in meinem Kopf hat sich aufgelöst
und mir geht es gut.
Ich bin gestern echt zweimal mit meinen Kolleginnen in den 5 Stock die Treppen gelaufen, ich bin richtig stolz auf mich. Und ich habe 1 1/2 Liter Wasser getrunken!
Kann es selbst gar nicht glauben.
Leider hat mich jetzt eine Erkältung erwischt, aber das macht nichts.

Ich weiß, abends keine Kohlehydrate, aber ich hab es Dir ja schon gesagt, dass ich das nicht kann und auch nicht will, dass bin ich nicht und
ich weis auch dass ich so abnehmen kann, ich muss nur durchhalten und nicht nach ein paar Monaten wieder aufgeben, ich muss meine
Ernährung umstellen und zwar für immer und ich werde das mit WW schaffen.

So nun wünsch ich Dir einen schönen Tag.

Grüße
Petra


26.10.2011 - Patrick K.
Hallo,

du wolltest, dass man dir einen aktuellen Lagebericht sendet.

Ich rauche nun seit dem 07.10 nicht mehr. am anfang, war das eine Umstellung, "was mach ich jetzt", auf einmal hat man mehr Zeit.

Nun macht es mir auch nichts mehr aus, mit den Rauchern in der Arbeit, mitzugehen.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick


24.10.2011 - Natalia
Hallo Günther,

Tja, ich bin immer noch rauchfrei! Ich denke aber immer noch sehr oft daran.
Ich hätte soooo gern gehabt, einfach zu vergessen, dass ich jemals geraucht habe!
Ich habe trotzdem vor, durch zu halten. Ich habe es aber früher schon ein paar Mal probiert... und bin gescheitert. Ich will es aber diesmal schaffen!

Viele Grüße,
Natalia


22.10.2011 - Natalia
Hallo Günther,

ich habe bis jetzt nicht geraucht!
Ich muß aber sagen, ich habe schon an das Rauchen tagsüber gedacht. Das Verlangen danach ist nicht aus meinen Kopf verschwunden.
Es hat bei mir wahrscheinlich nicht nur die Sitzung geholfen, was schon mir sehr gut getan hat, sondern auch, dass ich den Termin zum aufhören zu rauchen seit langem in meinem Kopf hatte.
Ich will es dieses Mal ernst nehmen.

Viele Grüße,
Natalia

Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Weiter

Hier klicken, um einen Eintrag zu schreiben